Grönlandhund.com
Registrierung Kalender Mitgliederliste Teammitglieder Suche Häufig gestellte Fragen Zur Startseite

Grönlandhund.com » Gesundheit/ Medizinisches » Magendrehung beim Grönländer » Hallo Gast [Anmelden|Registrieren]
Letzter Beitrag | Erster ungelesener Beitrag Druckvorschau | An Freund senden | Thema zu Favoriten hinzufügen
Seiten (4): « erste ... « vorherige 2 3 [4] Neues Thema erstellen Antwort erstellen
Zum Ende der Seite springen Magendrehung beim Grönländer
Autor
Beitrag « Vorheriges Thema | Nächstes Thema »
assinivit assinivit ist weiblich
Teamdog


images/avatars/avatar-115.jpg

Dabei seit: 19.06.2008
Beiträge: 312
Herkunft: Hallein/Österreich - Anger/Bayern

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Hierzu möchte ich auch noch kurz schreiben. Wir hatten bisher zweimal eine Magendrehung.
Die erste war bei unserem ersten Malamut Rüden (Errol Fitz of Steep Hill Kennel) im Alter von 6 Jahren. Es war während des Fütterns. Er sprang immer davor wie ein Irrer rum. Zum Glück konnten wir ihn retten und er wurde dann 12 Jahre (Borreliose). WQir fütterten zu dieser Zeit nur einmal. Seit der Drehung dann immer zweimal.

Die zweite war bei unserer Grönihündin (Assinivit), die etwas kleiner ist, aber einen tiefen Brustkorb besitzt Auch im Alter von 6 Jahren. Es war gegen Mittag also schon ca. drei Stunden nach dem "Frühstück".

Wir konnten beide Hunde noch retten und achten immer darauf, dass sie nach dem Fressen ruhig sind und füttern auch nie direkt vor oder nach dem Rennen oder Training.

Wir weichen unser Trockenfutter auch ca. 20 Min. ein und es stinkt nicht. Die Hunde bekommen während der Renn- und Trainingssaison zusätzlich noch Fisch (selbst in Norwegen gefangen) und teilw. Ziegen und Schaffleisch (selbst geschlachtet).

Da wir im Süden von Bayern bzw. Österreich wohnen müsste bei uns die Jodtheorie extrem greifen?!

__________________
Gröni-Fan und Angel- und Skandivien Fan!!!
24.06.2008 08:55 assinivit ist offline E-Mail an assinivit senden Homepage von assinivit Beiträge von assinivit suchen Nehmen Sie assinivit in Ihre Freundesliste auf
Imaqua
die ausgewilderte


Dabei seit: 12.07.2007
Beiträge: 1.934
Herkunft: Alaska

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Hi...
Nein...im Gegenteil.


....." MD ist ,wie wir vermuten, weitgehend unbekannt bei Groenlaendern die an oder in der Naehe der Kueste leben........

eine kleine,nicht offizielle Umfrage fand Ende 70/Anfang 80 in DK und privat an manchen Kuesten Villages in Greenland statt.
Diese Dogs bekamen/bekommen yearround Fisch, Matak,Seehund.

liebe gruesse aus alaska
24.06.2008 09:31 Imaqua ist offline Beiträge von Imaqua suchen Nehmen Sie Imaqua in Ihre Freundesliste auf
assinivit assinivit ist weiblich
Teamdog


images/avatars/avatar-115.jpg

Dabei seit: 19.06.2008
Beiträge: 312
Herkunft: Hallein/Österreich - Anger/Bayern

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

@Imaqua
so habe ich das auch gemeint mit "extrem greifen", also bei uns hier dürfte fast kein Jod sein und deshalb müsste es schlimmer sein.
Vielleicht hilft es, dass unsere Hunde viel Fisch bekommen....

__________________
Gröni-Fan und Angel- und Skandivien Fan!!!
24.06.2008 10:58 assinivit ist offline E-Mail an assinivit senden Homepage von assinivit Beiträge von assinivit suchen Nehmen Sie assinivit in Ihre Freundesliste auf
Imaqua
die ausgewilderte


Dabei seit: 12.07.2007
Beiträge: 1.934
Herkunft: Alaska

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

sorry,
hatte das " extrem greifen " genau andersrum verstanden.
Laut damaliger Umfrage stiegen die MD Faelle ab Hessen/Germany runter i.d. Sueden, auffaellig an.

Wir fuettern yearround [ zusaetzlich zum Wildfleisch] circa 400 - 500 +
Wild King Salmon....ab und an Matak, bei im Moment 10 Groehlis.
Seitdem haben wir keine MD.
Allerdings ist dies nicht repraesentativ....




liebe gruesse aus alaska
24.06.2008 18:31 Imaqua ist offline Beiträge von Imaqua suchen Nehmen Sie Imaqua in Ihre Freundesliste auf
Wakanda Wakanda ist weiblich
Yearling


Dabei seit: 11.03.2009
Beiträge: 67
Herkunft: Zürcher Oberland

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Wir hatten bei 2 Malamute Rüden schon Magendrehung.
Maluk hatte sie mit leerem Magen. Bisschen Wasser und ein Schweineohr. 3 Stunden später dann die Drehung. Zum Glück waren wir rectzeitig beim Tieratzt. Er ist 2jahre her, er ist jetzt 11 Jahre
alt.
bei Zerro war es auch mit leerem Magen. Er hatte am Tag vorher Durchfall und es ging ihm sonst auch nicht gut. Er hat 16 Stunden nicht gegessen und dann....
Leider hat er es nicht geschafft.
11.04.2009 18:26 Wakanda ist offline E-Mail an Wakanda senden Beiträge von Wakanda suchen Nehmen Sie Wakanda in Ihre Freundesliste auf
willi willi ist männlich
Wheeldog


Dabei seit: 12.02.2009
Beiträge: 576
Herkunft: niedersachsen

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Magendrehung begünstigt durch Ernährung?
Nansen schrieb viel über seine Hunde.
Juni 1894 (seit dem September 1893 Drift im Eis, im Juli 1893 wurden die Hunde übernommen in Chabarowa.)
Zitat:
Der soeben verendete war der größte und stärkste von ihnen, ein schönes Tier ...Gestern sprang und spielte er noch umher, war so lebensfroh und...., heut ist er Todt. Ihre Reihen lichten sich. Das Schlimmste dabei ist, daß wir vergebens zu erforschen suchen, was ihnen fehlt.
Dieser Hund war anscheinend vollständig normal und ganz vergnügt, bis er sein Frühstück erhalten hatte, dann begann er zu winseln und wie von Sinnen, heulend und bellend umherzujagen, gerade wie es die anderen gemacht hatte. (Anmerkung: hatte schon mehere Hunde verlohren) Später stellten sich Krämpfe ein, und stand ihm Schaum vor dem Maule. Einer dieser Krämpfe hat ihn wahrscheinlich getötet.

Intressant ist, daß die ersten Hunde erst darann sterben, nachdem er Monate im Eis ist. Es trifft junge und alte und wenigstens einer überlebt einen dieser "Anfälle". War es Magendrehung? Und wurde diese bei einigen seiner Hunde begünstigt durch die Ernährung mit Fleisch oder durch Jodmangel?
willi
05.12.2009 11:49 willi ist offline E-Mail an willi senden Beiträge von willi suchen Nehmen Sie willi in Ihre Freundesliste auf
willi willi ist männlich
Wheeldog


Dabei seit: 12.02.2009
Beiträge: 576
Herkunft: niedersachsen

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Fehler

Dieser Beitrag wurde 1 mal editiert, zum letzten Mal von willi: 05.12.2009 11:52.

05.12.2009 11:52 willi ist offline E-Mail an willi senden Beiträge von willi suchen Nehmen Sie willi in Ihre Freundesliste auf
Imaqua
die ausgewilderte


Dabei seit: 12.07.2007
Beiträge: 1.934
Herkunft: Alaska

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

aus akutem Anlass ,
weiteren "koennte moeglich sein" Angaben,
und weil das bisher Geschriebene weder absolut bewiesen noch endgueltig widerlegt werden konnte, schieb ich dieses Thema nochmals hoch.

spaeter mehr von mir dazu, es lohnt sich sicher, die 4 Pages nochmals durchzulesen.
Vielleicht hat der Eine oder Andere ebenfalls etwas dazu.

Dieser Beitrag wurde 1 mal editiert, zum letzten Mal von Imaqua: 01.07.2013 20:53.

01.07.2013 20:51 Imaqua ist offline Beiträge von Imaqua suchen Nehmen Sie Imaqua in Ihre Freundesliste auf
Imaqua
die ausgewilderte


Dabei seit: 12.07.2007
Beiträge: 1.934
Herkunft: Alaska

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

wir hatten vor kurzem eine MD mit toedlichen Ausgang bei einem Groehli .den wir in Europa kauften, der nicht aus unseren Linien stammte.
[Egal, ich schliesse natuerlich nicht aus, dass dies aus verschiedenen Gruenden auch passieren kann....aber dazu spaeter ]

Jedenfalls fuehrte dies dazu, dass ich mich wieder einmal damit befasste.
Unser besagter Ruede passte in Keinem , der von uns hier inzwischen aufgelisteten gefaehrdeten Punkte.
-Wir fuettern schon allein wegen des Wetters 2-3 mal taeglich,abhaengig von Temp. unter -30C.
-getobt wird hier im Winter direct nach dem Fuettern nicht, da unsre Groehlis hart und viel arbeiten, sie sich daher ihre Energy in der Kaelte konzentriert einteilen.
-im Sommer sind sie kurz nach dem Fuettern schlapp,
-der Ruede war schmalbruestig, hatte keinen tiefen Brustkorb.


MD ,
aber auch bloating [ extrem stark aufgedunsen , wird auch als Vorstufe zur MD genannt, kann aber auch als alleinige Todesursache vorkommen.
[extrem schnelles bloating , und bevor der Magen als Folge drehen kann, muss allerschnellstens mit Hilfe eines Schlauchs abgepumpt werden und ein Rippenstich gesetzt werden, damit die Gase entweichen koennen ]
Auch hierbei koennen die Dogs , bevor es zum Festsetzen der Magenwaende kommt, an Herz/Kreislauf Zusammenbruch versterben

However, ich bin hier auf einige Faelle gestossen .
Diese Faelle hatten einen weiteren Punkt gemeinsam.
Dryfood.....citric acid in Verbindung mit BHT ...BHA. [BHT und BHAsind krebs verdaechtig]
Dies wird als Preservative in Dryfood benutzt, wenn Fat hinzugefuegt ist .
Wer jetzt denkt , dass die Food Industry ja only Berge an Orangen [ Vit. C]
reinschuettet , der irrt.
In den Mengen kommt citric acid vom genetic mais.[artifical]


Die FDA hier spricht inzwischen[ verhalten] einen Warnhinweis aus.
California hat es a.d. no go Liste...bzw. es soll wohl verboten werden, wie ich hoerte.

Dazu muss noch erwaehnt werden, dass diese Faelle auftauchten, wenn bestimmte andere Factoren gegeben waren.
--wie erwaehnt , in Verbindung mit BHT und BHA
-- sehr sensible Dogs , die z.B. ueberanstrengt werden, Ueberreaktionen auf heisse Huendin zeigen
---mentale Ueberforderung
Hinzu kommt , und das ist wichtig , sogar einige Hersteller weisen darauf hin ,Dryfood mit citric acid drin soll nicht mit Wasser angereichert werden. Aufblaehungs Gefahr.



Ich bin hier saemtliche Dryfoodsaecke im Store durchgegangen.
Verrueckterweise ist citric acid in einigen teuersten , wie auch einigen billigsten Produkten drin.
In Anderen - auch von denselben firmen - ist tocopherol statt citric acid


Warum bei manchen Dryfood [Brandname teuer oder Billigfutter ]
citric acid oder tocopherols auftaucht , konnte ich nicht herausfinden.

mixed tocopherols [natural ] statt citric acid im Dryfood ist zu empfehlen, mit tocopherol sind derartige Faelle wie bei citric acid nicht aufgetaucht. !

Dieser Beitrag wurde 2 mal editiert, zum letzten Mal von Imaqua: 03.07.2013 09:16.

02.07.2013 23:31 Imaqua ist offline Beiträge von Imaqua suchen Nehmen Sie Imaqua in Ihre Freundesliste auf
Imaqua
die ausgewilderte


Dabei seit: 12.07.2007
Beiträge: 1.934
Herkunft: Alaska

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

ich hab jetzt hier auf links verzichtet...wer Interesse hat , kann ja selber googeln.
Es stehen Unmengen dazu im Net.
Wieweit serioes....manches, manches nicht.

Vets von der Perdue University /School of Veterinary Medicine haben fuer uns hier den serioesesten Stellenwert.
Seit vielen Jahren arbeiten untersch. Vets der Perdue hier in langjaehrigen studys mit Mushern und Sleddogs zusammen,
U.a. hat Vet Lawrence Glickman von der Uni Perdue West Lafayette, Indiana
ueber Bloating - MD eine study durchgefuehrt.

Als Resultat kam neben den uns schon bekannten , in den Pages vorher aufgefuehrten Factoren [ koennte sein, koennte nicht sein ]
Vererbung dazu , auch davor wird gewarnt.

und eben citric acid im Dryfood.

so weit jetzt erstmal.....
02.07.2013 23:49 Imaqua ist offline Beiträge von Imaqua suchen Nehmen Sie Imaqua in Ihre Freundesliste auf
greeny greeny ist männlich
Wheeldog


images/avatars/avatar-165.jpg

Dabei seit: 31.07.2007
Beiträge: 482
Herkunft: Ramsach/Penzing

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Also auf gut Deutsch: Zitronensäure im Trockenfutter.

Da habe ich dann doch Recht. Vor langer Zeit hatte ich mal geschrieben,
das z.B. Äpfel für Hunde "brandgefährlich" sind. Die enthalten nämlich
das.
Ein Magendreher vor vielen Jahren bei einer Hündin war daruf zurückzuführen.

Vermutlich wollen die durch die Zugabe im Trockenfutter die Haltbarkeit
verlängern?

Grüße
Michael
(P.S. Zum Geburtstag schenke ich Dir ein Deutschlexikon. Augenzwinkern )

__________________
Das Leben ist zu kostbar um es mit langweiligen Autos und popeligen GTH`s
zu vergeuden....
03.07.2013 14:47 greeny ist offline E-Mail an greeny senden Homepage von greeny Beiträge von greeny suchen Nehmen Sie greeny in Ihre Freundesliste auf
nordlicht nordlicht ist weiblich
Aethra


images/avatars/avatar-197.jpg

Dabei seit: 03.10.2007
Beiträge: 733
Herkunft: CH

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Greeny, ich glaube nicht, dass die Äpfel wegen der Zitronensäure begonnen haben, im Magen zu gären. Eher weil sie überreif und in übermässiger Menge gefressen wurden.

Was mir bekannt ist: man gewinnt Zitronensäure DURCH Gärung. So wird sie wohl freigesetzt. Ist aber doch was anderes, als Gärung WEGEN Zitronensäure.

Jedenfalls finde ich den Hinweis von imaqua interessant, nur kann ich mir den Zusammenhang noch nicht wirklich so erklären, dass es für mich auch schlüssig ist. Ich werde wohl mal googeln.

Aber eins finde ich gut, in dieser Hinsicht muss ich mir überhaupt keine Gedanken machen, da ich eh nur roh füttere. Augenzwinkern
03.07.2013 14:59 nordlicht ist offline Beiträge von nordlicht suchen Nehmen Sie nordlicht in Ihre Freundesliste auf
Flying Jak
Dreifaltigkeit


images/avatars/avatar-102.jpg

Dabei seit: 31.07.2007
Beiträge: 1.017

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Zitat:
Original von greeny
Also auf gut Deutsch: Zitronensäure im Trockenfutter.

...

Vermutlich wollen die durch die Zugabe im Trockenfutter die Haltbarkeit
verlängern?



Jepp, Greeny, jedes TF muss - je fettreicher, desto mehr - mit Antioxidantien behandelt sein. Da gibt es mehrere, ich kopier mal was, wo es gut beschrieben ist:


Konservierungsstoffe sind eine Gruppe von Substanzen, die zum Schutz von Nahrungsmitteln eingesetzt werden, um jegliches Wachstum von Microorganismen wie Pilze, Bakterien o.ä. zu verhindern. Das Futtermittelgesetz verlangt bei bestimmten Produkten/Zusammensetzugen eine Haltbarkeit von 18 Monaten. An diese Bestimmungen müssen sich die Hersteller halten.

Tja.....und dann gibts noch die Antioxidantien, die auch zur Konservierung eingesetzt werden, aber nicht als Konservierungsstoff deklariert werden müssen.Man unterscheidet da zwischen synthetischen und natürlichen Antioxidantien.
Die synthetischen sind die bekannten BHA/BHT/Ethoxyquin, vor den aufgrund gesundheitlicher Bedenken gewarnt wird.
Zu den natürlichen Antioxidantien gehören in erster Linie Tocopherole(Vit.E), welche aber keineswegs "natürlich" sind, sondern auch im Labor hergestellt werdenZum Schutz der Fette wird von vielen Herstellern ein sog. "natürliches" Antioxidationssystem verwendet:
Tocopherole
Lecithin
Rosmarienöl
Zitronensäure
Diese 4 Komponenten garantieren eine Haltbarkeit von 12 Monaten.

Aufgrund der unterschiedlichen Zusammensetzungen des Futters( unterschiedliche Öle mit unterschiedlichen Oxidationsgraden) setzen manche Hersteller noch zusätzlich zu den "natürlichen" Antioxidantien z.B. noch Propylgallat zu.....und müssen das aber nicht angeben!



Imaqua, was hatte dein Rüde in den 24 h vor der MD gefressen ? TF? Ich dachte ihr füttert hauptsächlich frisch? War das eine Ausnahme? Nur zum Verständnis....

__________________
" I´m not a bitch, I just have a low bullshit tolerance "
03.07.2013 15:27 Flying Jak ist offline E-Mail an Flying Jak senden Beiträge von Flying Jak suchen Nehmen Sie Flying Jak in Ihre Freundesliste auf
Imaqua
die ausgewilderte


Dabei seit: 12.07.2007
Beiträge: 1.934
Herkunft: Alaska

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Flying Jak
das ist richtig, wir fuettern frisch..kein Dryfood.
[im Winter geben wir eine Hand voll dazu, seit Jahren immer das Gleiche.
Alle Dogs bekommen seit 4-5 weeks[ hot summer] Halibut/Fleisch.
Diese Ablaeufe seit Jahren zum gleichen Zeitraum.
Die letzte Fuetterung lag 10 Stdn. zurueck.
Wir haben diesmal eine Autopsie bei unserem Rueden machen lassen.
Nichts, was auf eine Connection zur MD hinweist.
Es gibt also in unserem Fall bisher fuer mich nur ???

Deshalb hab ich hier rumgeforscht, und kam auf diese -fuer mich- neuen Faelle.
Es waren MD , wie auch extrem aufgedunsen mit Todesfolge.
[ ich hab hier gleich bei unserm, ab und an Winter TF nachgesehen.
Ohne , dass ich davon wusste, hatten wir wohl Glueck.
Zur Konservierung ist bei uns tocopherole drin.
03.07.2013 19:42 Imaqua ist offline Beiträge von Imaqua suchen Nehmen Sie Imaqua in Ihre Freundesliste auf
Pingu
Teamdog


images/avatars/avatar-159.jpg

Dabei seit: 15.07.2009
Beiträge: 181

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Also mit der Erklärung Zitronensäure im Trockenfutter hätte ich so meine Probleme. Zitronensäure ist ein durchaus natürlicher Stoff und entsteht in großen Mengen im Körper, auch beim Hund. Es ist normales Zwischenprodukt des normalen Stoffwechsels von Kohlenhydraten, Fetten und Eiweißen und kommt sogar in Muttermilch vor. Der zugesetzte Anteil kann da nicht mehr viel ausmachen.
Von daher macht es sicher auch keinen Unterschied ob man Rohfleisch füttert oder Trockenfutter oder Äpfel, die Zitronensäure ist eh in den Zellen ...

Nur mal so aus der Humanmedizin, der normale Citronensäuregehalt des Blutes beträgt etwa 17-27mg/l.
03.07.2013 20:26 Pingu ist offline E-Mail an Pingu senden Beiträge von Pingu suchen Nehmen Sie Pingu in Ihre Freundesliste auf
nakuaq nakuaq ist männlich
Yearling


images/avatars/avatar-204.png

Dabei seit: 15.11.2010
Beiträge: 60
Herkunft: Hessen

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Zitat:
Original von Imaqua
[im Winter geben wir eine Hand voll dazu, seit Jahren immer das Gleiche.
Alle Dogs bekommen seit 4-5 weeks[ hot summer] Halibut/Fleisch.


Hallo Imaqua,

waren das große Fleischbrocken? War er ein Schnellfresser/Staubsauger?

Hatte im Juli 1998 (heißer Tag) einen Magendreher. Rüde 42kg, 8,5 Jahre alt, starke Brust und ein Gierschlund.
Rindfleischfütterung um 18:00, recht große Stücke. Magendreher im Zwinger, bemerkt ca. 23:00 und es war immer noch drückend warm. 24:00 Operation in der Uniklinik hier- ist nicht weit weg. Er hat es geschafft, war aber nie mehr der Alte.
Seitdem füttere ich an solchen Tagen (schneller und starker Temperaturanstieg oder hohe Luftfeuchtigkeit/Hitze) deutlich weniger und ich mache alles richtig klein. Es gibt Hunde die schaffen sich mehr Luft beim Fressen in den Magen als andere. Die bekommt man danach richtig zum Rülpsen (Welpenstoss) und bei anderen tut sich gerade mal garnichts.

[Wie ist eigentlich die Geschlechterverteilung bei Magendrehern?] <-- Sorry, hab es in einem älteren Beitrag eben gefunden - 1/3 H zu 2/3 R.
[Ich habe mir immer um die Rüden und deren Fressverhalten Sorgen gemacht.] <-- War aufgrund der mir nicht bekannten Verteilung wohl berechtigt.

Gruß nakuaq

Dieser Beitrag wurde 1 mal editiert, zum letzten Mal von nakuaq: 04.07.2013 17:25.

03.07.2013 22:18 nakuaq ist offline E-Mail an nakuaq senden Beiträge von nakuaq suchen Nehmen Sie nakuaq in Ihre Freundesliste auf
Imaqua
die ausgewilderte


Dabei seit: 12.07.2007
Beiträge: 1.934
Herkunft: Alaska

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Pingo
laut Perdue study haben 320% mehr risk, wenn citric acid drin ist ??

aber ehrlich gesagt :
auch diese Angaben fallen \fuer mich unter:
koennte sein - koennte nicht sein.
nur ein weiteres Mosaiksteinchen zu den vielen Angaben, im Grunde kennen wir die Ursache immer noch nicht .
Aber vielleicht tasten wir uns ran Augenzwinkern , zumindest ein Zusammentragen von verschiedenen aufgetauchten Kenntnissen, so dass man vielleicht...?

Deshalb auch zu Deiner Frage nakuaq
In meiner Race/Tourentime in Germany hab ich bei ein paar Musherkollegen MD miterleben muessen.
Soweit ich mich erinnere, waren es keine Gierschlunde, Futter wurde klein geschnitten und auch nicht.
Die Befragungen , die wir damals gemeinsam mit D.Wuensch officiell durchfuehrten/wie auch in DK , ergaben ebenfalls keine Hinweise darauf.
es blieb beim : koennte sein - koennte nicht sein.
Deshalb haenge ich auch immer noch der damals aufgestellten Jodtheorie nach.
Unsere Groehlis waren immer zum groessten Teil Gierschlunde, sie fressen auch grosse Fleisch/Fishstuecke,
Von denen hatte in ueber 30 Jahren Keiner eine Magendrehung oder Aufblaehung, sie mussten niemals wegen Fuetterungsprobleme zum Vet.
Sie hatten Keine.
Wir hatten/haben Groehlis mit schmaler und auch kraeftiger, tiefsitzender Brust.

Der jetzt betroffene Ruede war eine Ausnahme. Er frass elend langsam , fast "andaechtig" sehr lange geniesserisch.
Er war schmalbruestig
Die MD fand vor einigen Wochen statt statt , als es noch kalt mit Snowfall war...
Faellt also unter "koennte nicht sein"

Kommt nicht hin.
Unser Futterkonzept [ 2-3] ist mehr in ihrer Arbeits und Kaeltesituation begruendet.
Als zweites kam hinzu der eventuelle Effect MD....da haben wir lediglich gedacht....warum nicht, schaden kann`s ja nicht, vielleicht hilft es.

Denk mal; an die Deutschen Doggen.
Ich glaube nicht, dass die derartig schnell und gierig grosse Stuecke fressen oder runterschlingen , wie Groehlis.[zumindest kenn ich hier Keine]
Die Doggen sind -neben weiteren Rassen- sehr stark mit MD betroffen.
04.07.2013 21:51 Imaqua ist offline Beiträge von Imaqua suchen Nehmen Sie Imaqua in Ihre Freundesliste auf
Seiten (4): « erste ... « vorherige 2 3 [4] Baumstruktur | Brettstruktur
Gehe zu:
Neues Thema erstellen Antwort erstellen
Grönlandhund.com » Gesundheit/ Medizinisches » Magendrehung beim Grönländer

Impressum

Forensoftware: Burning Board 2.3.6, entwickelt von WoltLab GmbH