Grönlandhund.com
Registrierung Kalender Mitgliederliste Teammitglieder Suche Häufig gestellte Fragen Zur Startseite

Grönlandhund.com » Alaska News » Yukon Quest 2015 » Hallo Gast [Anmelden|Registrieren]
Letzter Beitrag | Erster ungelesener Beitrag Druckvorschau | An Freund senden | Thema zu Favoriten hinzufügen
Neues Thema erstellen Antwort erstellen
Zum Ende der Seite springen Yukon Quest 2015
Autor
Beitrag « Vorheriges Thema | Nächstes Thema »
Imaqua
die ausgewilderte


Dabei seit: 12.07.2007
Beiträge: 1.934
Herkunft: Alaska

Yukon Quest 2015 Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Guten Morgen
Zur Zeit bin ich mal wieder kurz zuhause, in ein paar Tagen wieder weg im Norden.
D.h. , become ich ein paar news,die" Bushtrommeln" hier funktionieren gut , so geb ich es weiter an unseren Housesitter. Sie wird es dann ins Forum setzen.

Die ersten Teams sind nun auf dem Trail . Start ist dieses Jahr in Whitehorse/ Canada.
Die letzten 2 Jahre YQ waren ungewoehnlich warm fuer diese Jahreszeit, das ist -gottseidank - jetzt wieder
"back to normal". die Reactionen der Musher sind gespalten. Manche finden es gut, manche sind skeptisch.

==Wir haben von Canada zu Fairbanks ab -40 F [circa -40 C] einen Kaeltestart. Mit dem Windchillfactor , und/oder auf den River, und in tiefer liegenden Gebieten ist es noch kaelter.

==Die Trails sind gut , trotz bisher weniger Schneefall.

==im diesjaehrigen YQ sind viele bekannte Namen , die Konkurrenz wird interessant.
Geaendert hat sich auch folgendes:
Die 36 Stdn. Resttime in Dawson City sind auf 24 Stdn. verkuerzt , stattdessen erhoehte auf 6 Stdn. Resttime in 3 CP.
Musher sind zum Teil skeptisch, wirft es die bisher gemachte Strategy" ueber den Haufen" , doch die officiellen begruenden es damit, dass dadurch ein Racestil zum IDI angeglichen wird.
Das glaube ich nicht, weil man die beiden Race nicht miteinander vergleichen kann. Weder das Eine noch das Andere ist schwerer....es ist anders.
nur ein paar kurze Beispiele
==So hat das IDI 23 CP , das YQ nur 9CP, auch bedingt durch die Landschaft, im YQ sind 4 grosse Mountains, der endlos lange Part des Yukon Rivers, die groesste Anzahl der Trails sind im YQ fuer Andere nicht erreichbar.
Die Teams sind laenger...wenn sie wollen...tagelang alleine, waehrend durch die mehr kurzen CP Distancen beim IDI viel mehr Traffic auf den Trails ist, er wird gleichzeitig von Zuschauern,Snowmobiler...etc benutzt.
Zumindest bis weit in den Norden hoch.
==und zu YQ Time ist es normal viel kaelter, wir haben weniger daylight. D.h. die Sonne ist nicht kraeftig genug, um zu waermen.
Allein durch diese beiden Punkte sind voellig different Herangehensweisen und Ablaeufe erforderlich....vielleicht auch differnt Dogs ?...hmmm das kann sich dieses Jahr herausstellen.
So hat Jeff King , der zum 1.Mal nach 25 Jahren zum YQ zurueckkehrt, eine neue Dog Konstellation aufgestellt. Jeff King ist fuer seine Innovationen a.d. Trails bekannt.
Die Haelfte seines Teams sind schwere, kraeftigere Alaskan Huskys , up to 90 pound, kraeftigere Pfoten, mehr Fell]
er glaubt , dass der Typ Alaskan besser fuer das schwierige YQ Trailsystem mit den hohen Mountains geeignet ist. Gleichzeitig ist die andere Haelfte des Teams die leichteren Alaskans, die den Speed machen.

Er hat eine eigen konstruierte Dog-Ausruhbox hinten a. seinen Kufen. Nach den ersten Anfangmiles kommt nacheinander jeder Dog a.d. Team/ oder Derjenige , der Ermuedung zeigt, zum Ausruhen fuer ein paar Stdn. dort rein .
Find ich aesserst interessant.
[Z.T. machen wir es aehnlich auf unseren Trips, die Alten, oder die ganz Jungen laufen viel frei mit, oder sitzen lange Strecken im Slked , es hat sich bei uns als positiv herausgestellt]
...........

Dieser Beitrag wurde 2 mal editiert, zum letzten Mal von Imaqua: 08.02.2015 09:04.

07.02.2015 21:18 Imaqua ist offline Beiträge von Imaqua suchen Nehmen Sie Imaqua in Ihre Freundesliste auf
Imaqua
die ausgewilderte


Dabei seit: 12.07.2007
Beiträge: 1.934
Herkunft: Alaska

Themenstarter Thema begonnen von Imaqua
Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

...um auf die o.a. Rules Veraenderungen kurz einzugehen :
meine persoenliche Meinung
ich glaube der Grund fuer die laengeren CP Pausen, wie auch Verkuerzung der Dawson City Pause liegt bei dem Unfall von Brent Sass letztes Jahr, wie auch das zunehmende "Gerase" beim YQ.
Einer rast...die Anderen erhoehen den Speed.
Brent ist ein feiner Kerl, es ist immer wieder Fun , ihn unterwegs a.d. Trails oder sonstwo zu treffen.
Er hatte [ hat noch ] sehr gut trainierte Dogs, ist carefull. In den letzten Jahren hat er immer wieder seine eigenen Gewinnchancen begraben , und half anderen Teams a.d. Trail , die in Probleme rannten
Ich meine sogar, dass ohne Brent`s Hilfe etliche Musher haetten aufgeben muessen.
Verstaendlich , 2014 war Keiner vor ihm a.d. Trail , der seine Hilfe braucht , das Team rannte schnell und war healthy.
Brent sah seine Chance....endlich mal.
Und er schlief kaum, kuerzte die Pausen. Er war uebermuedet. Und das raecht sich nach 800miles.
Nachdem er seine Dogs versorgte,schlief er ein und "knallte" mit dem Kopf auf den Boden.
Seitdem faehrt er mit Helm, [ fuer Viele von uns keine Option]
Der Helm aendert aber nicht das Problem,
dass zuviel gerast und weniger genuegend Restpausen/Schlaf fuer denn Musher gemacht werden.
Man muss auch mal die negativen Grenzen akzeptieren. Es sind 1000miles und keine 300miles
So haben z.B. Anderson und John Schandelmeier beizeiten ihren Speed [ und sie waren schnell] runtergedrueckt , damit zwar ihren moeglichen Gewinn in Frage gestellt , aber die Musher Sicherheit ist ebenso wichtig, ansonsten koennen die Dogteams irgendwo in der "Pampas" gefaehrdet werden.
Nicht Helm tragen ist der Schluessel, sondern eine Sicherheit gebende vernueftige Rest/Racetime.
Andere haben es gemacht...und gewonnen.

Dieses Jahr wird John Schandelmeier immer wieder zwischendurch von zuhause aus , das renngeschehen kommentieren.
John hat 2mal das YQ gewonnen, und baute eine gute Race Vorbereitung fuer andere Musher auf.
Ich kann nur empfehlen , seine Beitraege auf der officiellen Raceseite zu lesen.
...........

Dieser Beitrag wurde 1 mal editiert, zum letzten Mal von Imaqua: 08.02.2015 09:08.

07.02.2015 21:51 Imaqua ist offline Beiträge von Imaqua suchen Nehmen Sie Imaqua in Ihre Freundesliste auf
Imaqua
die ausgewilderte


Dabei seit: 12.07.2007
Beiträge: 1.934
Herkunft: Alaska

Themenstarter Thema begonnen von Imaqua
Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

.........
dieses Jahr wird der American Summit wieder befahrbar sein, die letzten 2 Jahre fiel er wegen zuviel Snowfall/Snowdrift aus.
Wir hatten anfaenglich wenig Snow, so konnte den bisherigen Winter durch der Summit mit Dozerhilfe freigehalten werden.
Ist gut, wir haben es schon ausprobiert.
Der American Summit - da kein Strauch und der Trail oben ueber ein paar Ridges -ist immer vom starken Wind gebeutelt. Sicht kann sehr schlecht werden , bis zum voelligen Whiteout.

Von der Canada Seite aus spaeter den Eagle zu erklimmen ist fuer Viele ein haerterer Trail.
Er ist enorm lang und steil. Etliche Teams haben in der Vergangenheit sich geweigert. Musher mussten aufgeben.
Gerade hier , weil so viel von Strategy gesprochen wird, entscheidet sich die bisherige Herangehensweise .
Haben Dogs und Musher genuegend Schlaf gehabt, haben die Dogs bisher gut gefressen , ist das System : fahren - ausruhen genuegend balanciert worden...uvm.
Matt Hall z.B. zu Strategy fuer das gesamte Race :
...." halt ich nichts von, ich habe eine strategy von CP zu CP , depending an Performence meiner Dogs, an aeusseren Bedingungen , an meiner Fitness".....
Klingt gut , und offensichtlich hatte er letztes Jahr damit Erfolg
..........

Dieser Beitrag wurde 1 mal editiert, zum letzten Mal von Imaqua: 08.02.2015 09:09.

07.02.2015 22:02 Imaqua ist offline Beiträge von Imaqua suchen Nehmen Sie Imaqua in Ihre Freundesliste auf
Imaqua
die ausgewilderte


Dabei seit: 12.07.2007
Beiträge: 1.934
Herkunft: Alaska

Themenstarter Thema begonnen von Imaqua
Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

.....
in diesem Jahr starten 16 veterans und 10 rookies.

Unser Blaettchen , der Newsminer /Fairbanks [deckt Interior und den Norden ab] ist als grosser Sponsor dabei.
Wie eigentlich bisher mehr oder weniger immer.
Ein Mitarbeiter der Zeitung war auch Gruendungsmitglied des YQ 1984.
Seitdem berichtet das Blatt jaehrlich im grossen Stil.
3 + ganze Seiten taeglich, es sind die aktuellen standings und Berichte/Bilder der Frontrunner dabei , wie auch sehr viele Berichte ueber bisher kaum bekannte Teams, deren Leben mit ihren Dogs.
Reporter des Blattes sind den gesamten Trail dabei.....man kann sagen ;
bedingt durch die verbundene History ist das Blatt mit dem YQ total verbandelt.
So hat uns hier Folgendes erstaunt.
End of jedes Jahr wird mit "Daumen hoch und Daumen runter" einige vorliegende Jahresveranstaltungen bewertet.
Und dieses Jahr rieb man sich hier Morgens die Augen geschockt
Da wurde das YQ 2014 mit Daumen runter beschrieben. Es wurde ziemlich deutlich beschrieben , wie enttaeuschend 2014 war.
Unueberlegtes Fahren , Alkohol...und andere Kritiken....
Aber , der Artikel endete mit der Hoffnung , dass dieses Jahr alles wieder besser wird. Zunge raus
Aus Erfahrungen klug ?
Wir gehen davon aus , und ich hoffe , dass es fuer die Dogs und alle Musher ein supergutes Erlebnis wird !
....
das kalte Wetter wird erstmal bis Mitte naechster Woche anhalten , danach sollte es wieder etwas waermer werden.
Zu diesem Zeitpunkt duerften die ersten Teams Richtung Dawson sein....und da ist das Wetter meist immer kaelter, wie auch weitergehend a.d. Yukon River , Eagle....
.......
das Yukon Quest 300 startet heut Nachmittag.

Dieser Beitrag wurde 1 mal editiert, zum letzten Mal von Imaqua: 08.02.2015 09:13.

07.02.2015 22:21 Imaqua ist offline Beiträge von Imaqua suchen Nehmen Sie Imaqua in Ihre Freundesliste auf
Imaqua
die ausgewilderte


Dabei seit: 12.07.2007
Beiträge: 1.934
Herkunft: Alaska

Themenstarter Thema begonnen von Imaqua
Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

guten Morgen

well....so oder so. Die richtige Balance am Anfang von 1000miles zu finden kann viel entscheiden.
Zu warm oder zu kalt , den Speed des Dogteams sollte der Musher kontrollieren. Bei 200-300miles Races ist
es eine andere story , als bei 1000 miles , wobei die groessten/schweren Mountains noch spaeter im Race liegen.
Es gibt 2 Varianten.
==Viele Musher planen im Voraus , dass sie unerfahrene junge,sehr schnelle Dogs nach circa 200miles droppen.Es ist zur Sicherheit der Dogs gedacht, aber es kann auch das restliche Team in einen guten Spirit bringen.
==oder das Wetter ist extrem , dann wird entscheidend , ob der Musher " denken kann".
Ist es zu warm, die Geschwindigkeit zu hoch, riskiert man u.a.Schulterverletzungen,viel Fluessigkeitsverluste.
Ist es zu kalt, wie im Moment, kommen u.a. staerkere Fussprobleme hinzu, Energyverluste .
Ab -35 sieht man direct ueber den Koepfen des Teams dichte Atemwolken, das Atmen ist erschwert.
Die Dogteams hier im Norden werden auch in den Wetterbedingungen traniert, weil...tada...das sind nun mal unsere Wetterbedingungen.
Entscheidend wird, wie man mit der Energy der Dogs haushaltet.
Das 1000miles Races wird nicht a.d. ersten 300 miles entschieden.
Werden bedingt durch extremes Wetter mehr Dogs als geplant gedropt, sollten Einige die " Rast-und Geschwindigkeits Notline " ziehen.

Spaetestens nach der Haelfte , und a.d. grossen Mountains entscheidet sich dann Vieles.
Das Wetter sieht nicht gut aus. In Dawson City ist z.Zt. -49 C.
Wie ich anfaenglich schon erwaehnte, ist es ab da immer kaelter, u.a. bedingt durch den Yukon River .
Und ich koennte mir vorstellen, dass nur 24 Stdn. Rast dann zu wenig sind. Zumal der hohe Anstieg American summit bevorsteht.
Sind viele Rastpausen vorher ausserhalb eines CP gemacht , bedeutet dies auch, dass man auf viel Stroh fuer die Dogs , dass man auf das sofort zur Verfuegung stehende heisse Wasser/Suppe/Fleisch auftauen fuer die Dogs verzichtet. lDie Dogs verlieren zuviel Energy , die sie schwerlich bei der weiteren hohen Geschwindigkeit und der reduzierten Rasttime in Dawson wieder aufholen koennen.
Und...das sollte man nicht unterschaetzen...es gibt viele Vets, die gerade am Anfang i.d.CP die Dogs ueberpruefen wollen. Warum wohl ?

Ein weiterer Punkt sind die sich entwickelnden Icebaellchen an den Pfoten. Bei dieser Kaelte muessen die Booties in kuerzeren Abstaenden ausgewechselt werden....so what....?
Hier, weiter noerdlich bei Fairbanks gehen wir davon aus, dass das Wetter zur Mitte/Ende der Woche etwas waermer werden soll. Aber Wettervorhersagen hier in Alaska waren selten richtig. Teufel
09.02.2015 20:50 Imaqua ist offline Beiträge von Imaqua suchen Nehmen Sie Imaqua in Ihre Freundesliste auf
Imaqua
die ausgewilderte


Dabei seit: 12.07.2007
Beiträge: 1.934
Herkunft: Alaska

Themenstarter Thema begonnen von Imaqua
Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

grad hoerte ich , dass Jeff King zurueck Richtung Pelly Crossing ist ???
Da ich " Richtung verwechseln" ausschliesse ,koennte dies scratchen bedeuten.
ich vermute ,.....es kann von mir nur Spekulation sein, mal sehen, was er dann sagt,...
dass er seinem Team diese Kaelte nicht weiter zumuten will, und sie eher fuer das IDI schonen will.
??
Well, es ist moerderisch kalt dort drueben im Moment.
Ich denke, dass wir noch einiges spaeter auf dem Yukon River/ der nicht sehr gut zu befahren ist dieses Jahr,
wie auch an den Mountains sehen werden.
Around Fairbanks wird es heut etwas waermer.....aber nach Dawson , die Strecke bis Circle , kann noch sehr,sehr kalt bleiben.
.....
10.02.2015 22:45 Imaqua ist offline Beiträge von Imaqua suchen Nehmen Sie Imaqua in Ihre Freundesliste auf
Imaqua
die ausgewilderte


Dabei seit: 12.07.2007
Beiträge: 1.934
Herkunft: Alaska

Themenstarter Thema begonnen von Imaqua
Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Jeff King
...."mein Team ist fuer speed trainiert, nicht fuer cold Wetter Ausdauer. Ich habe nicht fuer dies hier trainiert , und will das auch nicht.Man sollte denn dann auch sehen, in was man gut ist , und in was eben nicht.
Racing mein Team in YQ Conditionen , auf das sie nicht vorbereitet sind , koennten meine Chancen spaeter fuer das IDitarod gefaehrden"....

Schade, ich habe recht behalten.
Komisch ein wenig [ will ich mal vorsichtig anmerken] Jeff trainiert in Denali, in der Alaska Range. Er lebt in einem sehr kalten/windigen Spot mit seinen Dogs.
Er kennt die Situation, die Bedingungen im Jan/Feb.
Nun ja , es ist seine Entscheidung und gut. Augen rollen

Viel wird hier darueber gesprochen, man fragt sich , was denn das Iditarod ist.... geworden ist.
Gegen Speed ist ja nichts einzuwenden, man geht es halt , wenn es sehr extrem wie im Moment ist, ruhiger/ vorsichtiger an. Man hat einen different "take care" , more fat food fuer die Dogs , more quality Rasttime ...uvm
Dann wird das Race eben 1-2---Tg laenger dauern..
.........

Nach dem Iditarod Fiasko letztes Jahr steht nun diesjaehrig die Entscheidung fest.
Das IDI startet in Fairbanks. ups aber auch....

Samstag ist "Fake Start" in Anchorage....Party, Sponsoren glueckllich machen.
Dann Sonntag Fahrt nach Fairbanks, und Montag ist der reale IDI Start dann hier.
Erstmal geht es lang auf den Chena River/Tanana.Dies ist now mehr die original Serum Route zu Nome.
2 neue Village CP kommen durch die Reroute dazu.
Bei den Mushern wird es bisher mehr als zufrieden aufgenommen.
Die Bedingungen letztes Jahr waren katastrophal, allein den Sponsoren/dem Money geschuldet , und eindeutig auf den Ruecken der Dogs/Musher ausgetragen.
Sponsoren werden gebraucht...keine Frage... wenn der Bereich und die tatsaechlichen Akteure Musher und Dogs im gegenseitigen Profit zusammenkommen....super...besser kann es nicht sein.
Wenn aber -wie letztes Jahr - die Letztgenannten nur darunter leiden , laeuft etwas falsch und muss geaendert werden.
[ oder wie ich es formuliere...herrlich , ich kann es...grins...Musher und Dogs wurden fuer the greater Goodies verheizt..}
So sehen die Officiellen,[sie leben ja schliesslich auch davon ] wie auch die Sponsoren mit Sorge zu den kommenden Jahren. Tja, Wetter is changing, und wie greeny letztes Jahr formulierte :
es wird doch wohl in Zukunft kein Wagenrennen werden ?


.....

Dieser Beitrag wurde 2 mal editiert, zum letzten Mal von Imaqua: 11.02.2015 20:32.

11.02.2015 09:05 Imaqua ist offline Beiträge von Imaqua suchen Nehmen Sie Imaqua in Ihre Freundesliste auf
Imaqua
die ausgewilderte


Dabei seit: 12.07.2007
Beiträge: 1.934
Herkunft: Alaska

Themenstarter Thema begonnen von Imaqua
Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

guten Morgen

es wird warm großes Grinsen ...und ...es laufen hier viel Gespraeche ueber den letzten Artikel im newsminer von John Schandelmeier.
oh oh , da ist er wohl mit dem falschen Bein aufgestanden, hat er anscheinend recht einseitig provozierend ueber Diejenigen geschrieben , die gescratcht haben.
John ist hier ein beliebter Musher, aber dieser Rundumschlag geht fuer ihn nach hinten los.
Es ist nicht besonders "heldenhaft" ein Race durchzuziehen, wenn ein Musher/ Dogteam es besser abbrechen sollte , diese Einschaetzung lenkt eigentlich mehr von dem eigentlichen Problem ab, dass hier haeufig thematisiert wird.
Ich will hier keine umfassende Einschaetzung versuchen, vielleicht nur ein paar Gedanken /Stichpunkte./
Das IDI war immer das etwas schnellere Race , gegenueber dem YQ.
Wie ich schon schrieb , hat dies viel mit der Zeit/Bedingungen zu tun.
Das ist ja auch gut so....die Vielfalt laesst fuer beide Race eben genuegend Platz...Musher und Dogteams sind darauf abgestimmt , und Jeder kann seinen Vorstellungen nachgehen, oder sinnvoll seine beiden Races miteinander verbinden.
Nein , durch die letzten Jahre kam eigentlich mehr der Eindruck zustande ,dass durch manche Musher das YQ zum Trainingslauf fuer das IDI "runtergstuft" werden soll, gerast wurde, wo es nicht angebracht war , u.a. die Originalitaet des YQ darunter leiden kann,
das IDI bringt oder brachte mehr Prestige und Money, die Attraktivitaet ist groesser.
Fuer das schnellere Race wurden mehr schmale, leider auch u.a. mit weniger Fell gezuechtete Dogs eingesetzt,
und die haben mit mehr Widrigkeiten zu dealen , beim YQ in den Jan/.Feb. Zeiten.
So ist es fuer mich [und Andere ] eigentlich nur eine logische Konsequens , wenn bei der diesjaehrigen extrem Kaelte Musher schratchen , um ihre Dogs nicht zu gefaehrden, oder einfach feststellen, dass es wichtiger fuer sie und die Dogs ist, die Kraefte fuer das IDI zu bewahren.
Ueber das gezeigte Verantwortungsgefuehl sollte man sich eigentlich freuen, anstatt mit der .." wir sind die Tolleren " Karte zu wedeln.

Um es Musher/Dogteam einfacher zu machen, sollten Dinge beim YQ veraendert werden, die aber grad den Charme des Races widersprachen, und so den Vorschub zum Traininglauf fuer das IDI wurden.Es sah so aus, als ob das YQ sich dem IDI unterordnen sollte.
Und manchmal verleitet es eben auch Musher, trotz sehr extremen Wettersituationen die Dogs zu schnell laufen zu lassen , Rastzeiten zu wenig einzusetzen...und das kann nachteilig fuer die Dogs werden.
Gottseidank ist es wenig, und wir sind eigentlich froh, dass man es thematisieren kann , um fuer beide Bedingungen das jeweils Beste rauszuholen, und zwar im sicheren Bereich.
Somit ist John1s Artikel wirklich schraeg am Gemeinsamen vorbeigerast.

Das muss nicht sein, es koennen Beide in ihrer Vielfalt bestehen.

Dieser Beitrag wurde 1 mal editiert, zum letzten Mal von Imaqua: 13.02.2015 21:14.

13.02.2015 20:42 Imaqua ist offline Beiträge von Imaqua suchen Nehmen Sie Imaqua in Ihre Freundesliste auf
Imaqua
die ausgewilderte


Dabei seit: 12.07.2007
Beiträge: 1.934
Herkunft: Alaska

Themenstarter Thema begonnen von Imaqua
Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

...
etwas wirklich Gutes bringt nun die diesjaehrige Verlegung des IDI nach Fairbanks.
Ein neuer CP , naemlich die Village Huslia kommt dazu.
Huslia ist die Hometown von George Attla, dem beruehmten Native ONAC Gewinner .
Auch hat diese Village viele bekannte andere Musher und Dogs hervorgebracht.
Gerade diese Village Huslia hat ein beachtenswertes Schulproram.
Kids werden im Schulablauf an Sleddogs , das Handeln, das Racen....den gesamten Aufbau auch i.d. Verantwortung unterrichtet.
Dafuer teachen Huslia Musher, auch der inzwischen schon alte Georg Attla.
Deren Goal ist es ,den Kids einen Teil ihrer Vergangenheit , den Gebrauch der Dogteams im Alltag, in zukuenftigen Races zu vermitteln , wie auch Verantwortung fuer Lebewesen und Durchhaltevermoegen anzueignen.....um nur ein paar Dinge zu benennen.
In diesem Kontext besehen ist es natuerlich eine grosse Bereicherung, wenn Huslia ein CP des IDI wird.
Fuer die Kids die directe Erfahrung mit den Teams und Mushern, mit Strategy und vielen Muehen....aber auch mit dem Schoenen ,dass diese Lebensform mit sich bringt.

.....


so, ab Dawson City beginnt nun das "eigentliche Race", und wir hoffen hier , dass das Wetter nun erstmal waermer bleibt.

Dieser Beitrag wurde 1 mal editiert, zum letzten Mal von Imaqua: 13.02.2015 20:56.

13.02.2015 20:52 Imaqua ist offline Beiträge von Imaqua suchen Nehmen Sie Imaqua in Ihre Freundesliste auf
Imaqua
die ausgewilderte


Dabei seit: 12.07.2007
Beiträge: 1.934
Herkunft: Alaska

Themenstarter Thema begonnen von Imaqua
Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

guten Morgen

ich denke, dasses nun fuer Einige es schwierig wird.
---Da ist erstmal der grosse Unterschied in den Temperaturen.
Von 500 miles in / up to -50 C zu jetzt im Moment around Zero C.
Und das in so kurzer Zeit.
---Der Aufstieg zum American Summit vor Eagle ist nicht einfach, wieviel Rast, wieviel Energy haben die Dogs ?
---danach der lange Stretch ueber den Yukon River, der zumindest vor Circle extrem scrumble Ice hat. der Laufrhytmus der Dogs wird mehr ein Erklimmen der Icestuecke , wie auch die nasse Kaelte des Rivers den Dogs zusetzen kann.
---Spaeter der Eagle, die Seite von Canada kommend ist lang .
Ich gehe davon aus, dass die extra Rast , z.B. in Eagle vielen Teams gut tun wird , ein wesentlicher Punkt sind die in den CP arbeitenden Vets, die die Gesundheit/Faehigkeit der Dogs sehr straight im Auge haben.

Das Wetter soll erstmal so bleiben,
......
14.02.2015 23:14 Imaqua ist offline Beiträge von Imaqua suchen Nehmen Sie Imaqua in Ihre Freundesliste auf
Imaqua
die ausgewilderte


Dabei seit: 12.07.2007
Beiträge: 1.934
Herkunft: Alaska

Themenstarter Thema begonnen von Imaqua
Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

es ist windig, oben am Eagle , Rosebud natuerlich um so mehr.D.h. blowing Snow, die Sicht ist sehr eingeschraenkt. Nicht einfach fuer den sehr langen Anstieg.
Brent und A. Moore sind inzwischen in Two Rivers fast zeitgleich angekommen.
Ich hoerte grad am Phone, dass Brent`s Team sehr gut aussieht...nur Brent nicht so sehr, just sehr muede.
[ich hoffe, er schafft es]
In Two Rivers ist nun eine 8 stdn. Pause, danach geht es ueber circa 50 miles ueber den Chena River , abwechselnd durch Musher "Siedlungen" [ es gibt jaehrlich immer mal wieder hier Probleme, manche YQ Teams wohnen in der Umgebung, oder trainieren ab/around Two Rivers, nach dem langen Race denken sie-geschafft- wir sind zuhause und wollen dann auch Richtung zuhause, sehen nicht ein, dass sie noch daran vorbei, weiter nach Fairbanks muessen] Vor Jahren musste ein Musher dort 2 Stdn. campen, before er sein Team zum Weiterlaufen motivieren konnte
,wieder River Richtung Fairbanks Downtown ...wieder ueber den Chena River.
Neben dem River steht eine klitzekleine Kirche , der erste reinkommende Musher wird , wenn er so circa 1miles noch entfernt ist , von Glockengebimsel angekuendigt.

und ich bin dann jetzt wieder weg....tschoe
ich hab noch etwas fuer unsern Housesitter vorbereitet, wenn sie Zeit findet, wird sie es hier reinsetzen.
16.02.2015 23:42 Imaqua ist offline Beiträge von Imaqua suchen Nehmen Sie Imaqua in Ihre Freundesliste auf
Imaqua
die ausgewilderte


Dabei seit: 12.07.2007
Beiträge: 1.934
Herkunft: Alaska

Themenstarter Thema begonnen von Imaqua
Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

hi

http://www.newsminer.com

best
Ana
17.02.2015 21:54 Imaqua ist offline Beiträge von Imaqua suchen Nehmen Sie Imaqua in Ihre Freundesliste auf
Imaqua
die ausgewilderte


Dabei seit: 12.07.2007
Beiträge: 1.934
Herkunft: Alaska

Themenstarter Thema begonnen von Imaqua
Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

und wieder zurueck...himmel...dieser Winter hatte es mit den ganz tiefen Temperaturen.
Blizzard und bis zu -46 C.

Die News vom IDI sind ja auch nicht grad gut, wenn ich an Brent Sass denke.
Ohne einen Beweis zu haben, gehe ich davon aus , dass er nicht der Einzige mit 2way Device war.
Schade , sehr schade. Und wie ich hier heute hoerte, hat es manchen Leuten das IDI zu verfolgen doch versaut.
Ich find es eigentlich schade, meiner Meinung nach war die Disqualification doch recht harsch.
Rules sind Rules, daran hat sich jeder Teilnehmer zu halten, zumal sie vorher darueber informiert werden, aber eine entsprechend grosse Zeitstrafe waere angemessener gewesen.

Als vor ein paar Jahren der Russe M. Telpin das YQ zu langsam fuhr , eigentlich - laut Rules - aus dem Race genommen werden musste , haben die restlichen Musher des YQ die Officiellen gebeten , dies nicht zu machen. Stattdessen hat man eine gemeinsame Loesung gefunden, die Telpin im Race liess.
Das haette ich mir im Fall Brent auch fuer das IDI gewuenscht....aber Augen rollen das IDI ist eben anders..

So, und jetzt haben wir immer noch nicht "die Nase voll" vom traveln , und Morgen geht`s in die Alaska Range fuer ein paar Tage, bevor der Winter endgueltig vorbei ist.
20.03.2015 03:21 Imaqua ist offline Beiträge von Imaqua suchen Nehmen Sie Imaqua in Ihre Freundesliste auf
Imaqua
die ausgewilderte


Dabei seit: 12.07.2007
Beiträge: 1.934
Herkunft: Alaska

Themenstarter Thema begonnen von Imaqua
Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

YQ und IDI 2015
Wahrscheinlich habt Ihr schon die bad news gelesen.
2 Dogs aus Lance Mackeys Team sind gestorben.
Beide sind zur Untersuchung nach Anchorage ausgeflogen worden.
Es "koennte" ein unterliegendes med. Problem sein, dass in der Zucht liegt , es kann etwas voellig anderes sein.
Es sind Nachkommen von dem wohl inzwischen allseits bekannten Zorro.
Es wird etwas sein, dass weder in der sehr umfassenden Vet Voruntersuchung, noch waehrend der CP check ups von den Vets bemerkt wurde.
Weiteres ?
Es gibt noch kein abschliessendes Ergebnis.
Was wir hier genau wissen ist ,
dass wir sicher sind , dass es nicht am Musher gelegen hat. Jeder , der hier sein take care sieht , sein Wissen um die Dogs kennt ,die Arbeit mit ihnen..uvm .. kann sich vorstellen ,wie furchtbar dieser Ausgang fuer den Musher ist .Ihn wird es wohl mehr treffen, als sich Mancher vorstellen kann.
Im Netz liest man z.Zt. viele unterschiedliche Statements , und davor will ich ein bisschen warnen.
Viele meinen, dass er nicht weiterfahren duerfte, dass er nun aufgeben sollte.
Well, vielleicht jetzt grade, ???
Was meint Ihr / dies wird - oder kann nur eine sehr persoenliche , wahrscheinlich sehr unterschiedliche Herangehensweise sein.
Ansonsten , wir wissen hier noch nichts...absolut nichts.

Vor den Race hab ich mit Lance vereinbart , dass wir nach dem IDI ein Interview fuer das Groehli Forum machen ,Fragen die es generell zum Mushing gibt , news ....usw.
Dies wird wahrscheinlich in 2 bis 3 weeks moeglich sein.Erstmal muss er zurueck sein, und dafuer den Nerv aufbringen. Wir vereinbarten , dass ich ihn fruehmoeglichst anrufen werde
Und wir ? Wir muessen zurueck sein , wir haben unseren Alaska Range Trip um 2 Tg. aufgeschoben ,Schneefall :{{ ,

..........


Gestern startete das Sprintrace ONAC.

der Deutsche Michael Tetzner fuhr gestern den 5. Platz ein.
Letzte Woche gewann er das North Pole Race.

Hoert sich doch gut an : }}



tschoe

Dieser Beitrag wurde 4 mal editiert, zum letzten Mal von Imaqua: 21.03.2015 18:53.

21.03.2015 18:26 Imaqua ist offline Beiträge von Imaqua suchen Nehmen Sie Imaqua in Ihre Freundesliste auf
Imaqua
die ausgewilderte


Dabei seit: 12.07.2007
Beiträge: 1.934
Herkunft: Alaska

Themenstarter Thema begonnen von Imaqua
Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Iditarod Checkpoint Huslia , Town of the late George Attla.

http://www.newsminer.com

best Ana
24.03.2015 19:32 Imaqua ist offline Beiträge von Imaqua suchen Nehmen Sie Imaqua in Ihre Freundesliste auf
Imaqua
die ausgewilderte


Dabei seit: 12.07.2007
Beiträge: 1.934
Herkunft: Alaska

Themenstarter Thema begonnen von Imaqua
Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

und hier nu noch 2 nachtraegliche Infos .

Beim diesjaehrigen Iditarod sind auch 2 Bekannte von uns mit jeweils einem 6 Dogteam inoffiziell a.d. Trail Richtung Nome unterwegs gewesen.
[generell , wenn man hier so viele miles i.d.Wildnis von Village zu Villages unterwegs ist, schickt man [eine von mehreren Moeglichkeiten] vorher Dog/Musherfood...etc...zum dortigen Airport...aehhh, Rumpelflugpiste . Es wird dann dort aufbewahrt, bis das man "vorbeikommt"}
Die Dogs sind eine Mischung aus AH/can.Eskimodogs/Indiandogs.

Mit den offiziellen Mushern hatten sie unterwegs nicht die geringsten Probleme.
In den CP fragten sie nach , ob sie weit am Rand auch "parken" duerfen.
Nein, sagten die Offiziellen .

.......und

Michael Tetzner hat das letzte Sprintrace hier in Tok gewonnen.
[kein schlechtes Ergebnis, erst das North Pole Race , dann Tok. ]
23.04.2015 19:48 Imaqua ist offline Beiträge von Imaqua suchen Nehmen Sie Imaqua in Ihre Freundesliste auf
Wolf Wolf ist männlich
Leitwolf


images/avatars/avatar-81.jpg

Dabei seit: 11.07.2007
Beiträge: 3.419
Herkunft: Freden

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Zitat:
Original von Imaqua
Michael Tetzner hat das letzte Sprintrace hier in Tok gewonnen.
[kein schlechtes Ergebnis, erst das North Pole Race , dann Tok. ]


Hast Du dazu Ergebnislisten?

Zitat:
In den CP fragten sie nach , ob sie weit am Rand auch "parken" duerfen.
Nein, sagten die Offiziellen .


Sry, aber das ist mehr als schwach!!!
Solange, wie keiner blockiert wird und der Trail nicht beschädigt wird, sollte doch alles ok sein, oder nicht?

__________________
Unsere Malamutes
Wir werden unterstützt von:
HAPPY DOG- Das Futter zum Erfolg
Phoenix- Der Spezialist für Geschirre,etc.
24.04.2015 22:06 Wolf ist offline E-Mail an Wolf senden Homepage von Wolf Beiträge von Wolf suchen Nehmen Sie Wolf in Ihre Freundesliste auf
Baumstruktur | Brettstruktur
Gehe zu:
Neues Thema erstellen Antwort erstellen
Grönlandhund.com » Alaska News » Yukon Quest 2015

Impressum

Forensoftware: Burning Board 2.3.6, entwickelt von WoltLab GmbH