Grönlandhund.com
Registrierung Kalender Mitgliederliste Teammitglieder Suche Häufig gestellte Fragen Zur Startseite

Grönlandhund.com » Training, Haltung und Zucht » Räuber... » Hallo Gast [Anmelden|Registrieren]
Letzter Beitrag | Erster ungelesener Beitrag Druckvorschau | An Freund senden | Thema zu Favoriten hinzufügen
Seiten (2): « vorherige 1 [2] Neues Thema erstellen Antwort erstellen
Umfrage: Wird mein Hund mich beschützen?
Keine Ahnung 9 52.94%
Ja, er wird mich in jedem Fall verteidigen 6 35.29%
Er wird abwarten und dann dem anderen folgen, falls ich der Unterlegene bin 2 11.76%
Nein, er wird weglaufen 0 0.00%
Ich möchte mich nicht äußern, weil es ein schlechtes Bild auf meinen Hund oder mich werfen könnte.;) 0 0.00%
Insgesamt: 17 Stimmen 100%
 
Zum Ende der Seite springen Räuber...
Autor
Beitrag « Vorheriges Thema | Nächstes Thema »
nordlicht nordlicht ist weiblich
Aethra


images/avatars/avatar-197.jpg

Dabei seit: 03.10.2007
Beiträge: 733
Herkunft: CH

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Ich bin auch ein „keine Ahnung“ Drücker.
Ich war noch nie in einer Situation, in welcher der Hund hätte „Farbe bekennen müssen“.

Ich tendiere eher zu, nein, er verteidigt mich nicht.

Mokka ist die Einzige hier, die bei Menschen differenziert und sehr klare Präferenzen hat. Aber sie vertraut darauf, dass ich sie verteidige, nicht umgekehrt. Eins weiss ich aber, wenn ich je mal niedergeschlagen werde, sie wird definitiv bei mir bleiben und sich neben mich legen. Augenzwinkern

Sirius plustert sich zwar gerne auf – gegenüber anderen Hunden, nicht aber gegenüber Menschen. Wenn jetzt ein Angreifer käme, würde er bestimmt sich verteidigen, aber ich bezweifle sehr stark, dass er mich verteidigen würde.

Lotus ist am Zaun eine wahre Furie, auch wenn Menschen ohne Hund vorbeikommen. Ausserhalb oder direkt im Garten absoluter Schmusehund für alle. Ich denke, auch sie wird sich selber, aber nicht mich verteidigen.

Ganz anders sieht es aus, wenn ein Hund mich angreifen würde. Da ginge jeder der drei drauf. Genauso, wenn einer meiner Hunde angegriffen würde. Aber das ist ja hier eigentlich nicht die Frage.

Vielleicht tu ich meinen Hunden unrecht, ich möchte es eigentlich nie erfahren müssen.
12.04.2011 21:13 nordlicht ist offline Beiträge von nordlicht suchen Nehmen Sie nordlicht in Ihre Freundesliste auf
Tomte Tomte ist weiblich
Teamdog


Dabei seit: 31.07.2007
Beiträge: 238

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Zum Thema "Beschützen"..... da bin ich mir total unsicher. Ich glaube Paula würde es eher nicht machen - ich schätze sie als nicht sehr "mutig" ein. Ich weiss es einfach nicht.

Zum Them "Behinderte" - da bin ich mir sehr sicher, dass Paula hier NICHTS machen würde.
Sie hat ein Faible für Menschen mit Handicap. Sie "ortet" sie regelrecht- In DK am Strand - alle Menschen fett angeplundert. weil heftiger Sturm...Größere Gruppe kommt uns entgegen, geht an uns vorbei, Paula dreht und zieht hinter der Gruppe her ganz gezielt auf einen kleinen Menschen :o). Gruppe bekommt dies mit und bleibt wartend stehen. Paula geht ganz vorsichtig auf den kleinen Menschen zu., ignoriert die anderen. Paula legt sich vor den kleinen Menschen und macht sich selbst "klein", der kleine Mensch war ein Mädchen mit Down Syndrom. Paula wurde und liess sich ausgiebig von dem Mädchen bekuscheln und beide haben es genossen.
Jana, die Tochter von Freunden hat auch das Down Syndrom - Paula liebt sie.

Strassencafe - zwei Tische weiter sitzt eine Frau mit ihrem Sohn, Sohn im Rollstuhl, heftiger Spastiker, Paula robbt sich immer näher an den Rollstuhl heran - am Ende sitzt Paula neben dem Rollstuhl - eine Pfote und den Kopf auf dem Schoss des Jungen (der wegen seiner Krankheit ständig in Bewegung ist), der Junge grinst, Paula ist zufrieden, die Mutter findte es klasse.

Es gibt noch einige andere Geschichten zu Paula der "Therapiehündin".....

Ich bin mir sicher, vor einem "Behinderten" (dessen Bewegungen einfach nur unkontrolliert sind - oder der merkwürdige Laute von sich gibt) würde sie mich nicht beschützen.

LG
Tomte
13.04.2011 12:58 Tomte ist offline E-Mail an Tomte senden Beiträge von Tomte suchen Nehmen Sie Tomte in Ihre Freundesliste auf
Frischling Frischling ist weiblich
Teamdog


images/avatars/avatar-172.jpg

Dabei seit: 03.01.2011
Beiträge: 124
Herkunft: Bayern; Alpenregion Schliersee Tegernsee

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

...zum Verhalten bei Behinderten:
Wir treffen oft Gruppen die Ausflüge machen. Unsere 2 reagieren völlig normal. Lassen sich streicheln, sind genauso freundlich wie zu allen anderen.
Bisher egal, welche Handicaps die Personen hatten....(geistig, körperlich, Rollstuhl...)
13.04.2011 17:34 Frischling ist offline E-Mail an Frischling senden Beiträge von Frischling suchen Nehmen Sie Frischling in Ihre Freundesliste auf
Wolf Wolf ist männlich
Leitwolf


images/avatars/avatar-81.jpg

Dabei seit: 11.07.2007
Beiträge: 3.419
Herkunft: Freden

Themenstarter Thema begonnen von Wolf
Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Das hab ich in einem anderen Forum gefunden.
Man versteht zwar nichts, aber man kann schon "heraushören", daß die Herrchen vor der "Attacke" meist eine andere Meinung von ihren Hunden hatten. großes Grinsen

http://www.gametrailers.com/user-movie/dog-vs-bear/304662

__________________
Unsere Malamutes
Wir werden unterstützt von:
HAPPY DOG- Das Futter zum Erfolg
Phoenix- Der Spezialist für Geschirre,etc.
14.04.2011 10:09 Wolf ist offline E-Mail an Wolf senden Homepage von Wolf Beiträge von Wolf suchen Nehmen Sie Wolf in Ihre Freundesliste auf
Wolf Wolf ist männlich
Leitwolf


images/avatars/avatar-81.jpg

Dabei seit: 11.07.2007
Beiträge: 3.419
Herkunft: Freden

Themenstarter Thema begonnen von Wolf
Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Ich komme noch einmal auf die Situation zurück, weshalb ich diesen Thread erstellt habe. Wie gesagt, handelte es sich um ein Telefonat.
Nun sind wir (mein Gesprächspartner und ich) über Rottweiler der Nachbarn, und daß ich denen sagte, sie sollen ihre Hunde nicht zum Eingang meines Auslaufes lassen, wenn mein Kiko dort frei läuft, letztendlich auf unten stehendes gekommen. (Ich sagte meinen Nachbarn auch, daß der (Kiko) kurzen Prozeß machen würde, auch mit einem Rotti. Tja, es kam schallendes Gelächter).
Ist ja auch egal, ich will es nicht drauf anlegen, nur um im Recht zu sein. Augenzwinkern
Jedenfalls erzählte ich das im Telefonat und so kamen wir darüber drauf, daß sich seit zig Jahren kein Vertreter mehr auf mein Grundstück getraut hat, außer dem penetranten Bofrost-Mann.
Und ich sagte eben, daß der Nordische ein Hund sei, dem über die Jahrhunderte jegliche Aggressivität dem Menschen gegenüber herausgezüchtet wurde, daß also die Vertreter nur durch die Imposanz der Hunde abgeschgrecjt werden, nicht aber durch ihr überaus freundliches Wesen
Mit anderen Worten: Meine würden wohl zusehen, wie ich ausgeraubt werde, und würden sicher noch beim Tragen helfen. So auch, wenn ich mit meinen Hunden in der Feldmark spazieren gehen würde.
So also mein Standpunkt der Dinge.
Eine andere Sache in Bezug auf geistig/ körperlich behinderte Menschen ist mir auch mal aufgefallen:
Meine Hunde waren am Stake Out, und ich bin kurz weggegangen. Als ich wiederkam, hab ich aus Jux einen stokeligen Gang (wie ein Zombie in den alten Filmen) gemacht, und wurde sage und schreibe von meinen eigenen Hunden nicht mehr erkannt. Sie verbellten mich, versuchten sich (nach hinten) von der Kette zu reissen.

So, die Diskussion ist eröffnet. großes Grinsen

__________________
Unsere Malamutes
Wir werden unterstützt von:
HAPPY DOG- Das Futter zum Erfolg
Phoenix- Der Spezialist für Geschirre,etc.
14.04.2011 19:27 Wolf ist offline E-Mail an Wolf senden Homepage von Wolf Beiträge von Wolf suchen Nehmen Sie Wolf in Ihre Freundesliste auf
Frischling Frischling ist weiblich
Teamdog


images/avatars/avatar-172.jpg

Dabei seit: 03.01.2011
Beiträge: 124
Herkunft: Bayern; Alpenregion Schliersee Tegernsee

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

...also Einbrechern daheim beim tragen helfen...glaube ich ....;-))
Aber moanst wirklich auch wenn du draußen angefriffen würdest??
14.04.2011 19:47 Frischling ist offline E-Mail an Frischling senden Beiträge von Frischling suchen Nehmen Sie Frischling in Ihre Freundesliste auf
Wolf Wolf ist männlich
Leitwolf


images/avatars/avatar-81.jpg

Dabei seit: 11.07.2007
Beiträge: 3.419
Herkunft: Freden

Themenstarter Thema begonnen von Wolf
Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Ja, das glaube ich.

__________________
Unsere Malamutes
Wir werden unterstützt von:
HAPPY DOG- Das Futter zum Erfolg
Phoenix- Der Spezialist für Geschirre,etc.
14.04.2011 19:49 Wolf ist offline E-Mail an Wolf senden Homepage von Wolf Beiträge von Wolf suchen Nehmen Sie Wolf in Ihre Freundesliste auf
Aik
Teamdog


Dabei seit: 21.01.2010
Beiträge: 230

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

ok mit den rotti glaube ich auf jeden fall das er hin durch den zaun ziehen würde und das sie besuchern oder aber auch dem penetranten Bofrost-Mann großes Grinsen freundlich gegenüber sind glaube ich alles aber wenn du in einer ECHTEN notsituatione kommst/bist dann würden sie dir helfen glaube mal Augenzwinkern



und zu deinem stokeligen gang sage ich mal besser nichts großes Grinsen

Dieser Beitrag wurde 1 mal editiert, zum letzten Mal von Aik: 14.04.2011 20:04.

14.04.2011 20:03 Aik ist offline E-Mail an Aik senden Beiträge von Aik suchen Nehmen Sie Aik in Ihre Freundesliste auf
willi willi ist männlich
Wheeldog


Dabei seit: 12.02.2009
Beiträge: 576
Herkunft: niedersachsen

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Zitat:
Original von Wolf

Und ich sagte eben, daß der Nordische ein Hund sei, dem über die Jahrhunderte jegliche Aggressivität dem Menschen gegenüber herausgezüchtet wurde,


So, die Diskussion ist eröffnet. großes Grinsen


Nicht Jahrhunderte, nur seit ein paar Jahrzehnten, versucht der neu Verwender von Nordischen jegliche Aggressivität gegenüber dem Menschen herraus zu züchten.

Ohne diese Selektion werden sie wohl ein relativ normales und ausgeglichendes Verhältniss zwischen Beutefang-, Revier- und Wehrtrieb besitzen.
Der einzigste Hinweis in alter Literatur auf freundliches Wesen stammt von den Hunden in Alaska. In der Region der Kotzebuebucht waren die russischen Entdecker erstaunt über die freundlichen Hunde, welche aber eher "Haus-" als Schlittenhunde waren.
In Sibirien gab es dagegen regelmässig Berichte über Schlittenhundemeuten der paläo sibirischen Völker welche nicht nur Haustiere (Ren, Kuh, Pferd) der "civilisierten" Völker rissen, sondern in Notzeiten auch jene "civilisierten" als Beute betrachteten. Da im Gegensatz zu Wölfen ohne natürliche Scheu, galten sie als gefährlicher. Sicher war die Hauptbeute Kleinsäuger, das Ausweichen auf Großsäuger war eher die Ausnahme in Notzeiten. Auch Grönländer sind da eher keine Ausnahme bei den Nordischen.

willi
15.04.2011 06:05 willi ist offline E-Mail an willi senden Beiträge von willi suchen Nehmen Sie willi in Ihre Freundesliste auf
Wolf Wolf ist männlich
Leitwolf


images/avatars/avatar-81.jpg

Dabei seit: 11.07.2007
Beiträge: 3.419
Herkunft: Freden

Themenstarter Thema begonnen von Wolf
Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Ist dem so, Willi?
Dann entschuldigt bitte meine Äusserungen.
In sämtlichen Büchern, die ich gelesen hab, stand es so drin, wie von mir beschrieben.
Man lernt doch nie aus...

__________________
Unsere Malamutes
Wir werden unterstützt von:
HAPPY DOG- Das Futter zum Erfolg
Phoenix- Der Spezialist für Geschirre,etc.
15.04.2011 10:43 Wolf ist offline E-Mail an Wolf senden Homepage von Wolf Beiträge von Wolf suchen Nehmen Sie Wolf in Ihre Freundesliste auf
willi willi ist männlich
Wheeldog


Dabei seit: 12.02.2009
Beiträge: 576
Herkunft: niedersachsen

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Ja, in den Büchern der Neuzeit, der Zeit der Hundezüchter, welche natürlich um die Verbreitung ihrer Lieblingsrasse kämpfen. Häufig haben sie diese erst geschaffen und es ist doch nur normal, dass man in diesem Fall versucht den Hund in ein gutes Licht zu stellen. Das ist nicht Böse oder Täuschung, sondern menschlich. Von Autor zu Autor werden dann die Hunde immer "besser", bis zum Heiligenschein. Am Ende wird der Weihnachtsmann statt vom Rentieren, von Samojeden gezogen. Hätte Kilburin Scott schreiben sollen, laut Jackson (welcher als erster mit Samojeden 3 Jahre auf Franz Joseph-Land verbrachte) ist das Hobby der Hunde andere zu töten ? Scott wollte doch keine Kampfhunde verbreiten und auch Eisbären gibt es in England nicht. Also wird der Liebhaber die "guten" Seiten hervorheben, denn er möchte dass diese Hunde einen Platz finden in der Gesellschaft.
Ich habe mir jetzt einfach mal den Samojeden rausgenommen.
Ich denke, Schlittenhunde hatten ein ausgeglichendes Triebverhältniss. Züchterisch wurden Wesenseigenschaften kaum selektiert. Sie musten lediglich händelbar bleiben und natürlich halbwild überlebensfähig.
Züchter war wohl auch mehr Natur als Mensch.
Die Frage ist, kann man überhaupt von einer Zucht sprechen, wenn die Tiere von Frühjahr bis Spähtherbst selbstständig jagend und sich vermehrend, in der Natur leben ?

willi
16.04.2011 06:13 willi ist offline E-Mail an willi senden Beiträge von willi suchen Nehmen Sie willi in Ihre Freundesliste auf
Frischling Frischling ist weiblich
Teamdog


images/avatars/avatar-172.jpg

Dabei seit: 03.01.2011
Beiträge: 124
Herkunft: Bayern; Alpenregion Schliersee Tegernsee

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

..so hatte letztens keine Zeit mehr...
Noch 'ne kleine Geschichte zum "raustragen helfen"...
Einer unserer ersten Golden Retriever (da gab es noch nicht so viele ;-) ) war ein typischer Goldie...
Alle haben sich immer amüsiert von wegen "Wachhund ist das aber keiner"...etc.
Hat sich quasi bei jedem auf den Rücken geschmissen und um Streicheleinheiten gebettelt.
Wenn's klingelte shwanzwedelnd zur Tür, kein Mucks..
Bei uns musste die Terrasse gemacht werden (damals 1. Stock umlaufende Terrasse). Die kamen außen lang über eine Leiter. Zumindest wollten sie es. Keine Chamce, aus unserem Schmusebär wurde eine absolut angsteinflößende Furie...
Als sie dann "normal" über die Tür kamen: übliche Reaktion.
17.04.2011 18:53 Frischling ist offline E-Mail an Frischling senden Beiträge von Frischling suchen Nehmen Sie Frischling in Ihre Freundesliste auf
Wolf Wolf ist männlich
Leitwolf


images/avatars/avatar-81.jpg

Dabei seit: 11.07.2007
Beiträge: 3.419
Herkunft: Freden

Themenstarter Thema begonnen von Wolf
Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

*lautlach*
Das ist ne coole Geschichte.
Zeigt wieder, wie Hunde ticken können...

__________________
Unsere Malamutes
Wir werden unterstützt von:
HAPPY DOG- Das Futter zum Erfolg
Phoenix- Der Spezialist für Geschirre,etc.
17.04.2011 18:54 Wolf ist offline E-Mail an Wolf senden Homepage von Wolf Beiträge von Wolf suchen Nehmen Sie Wolf in Ihre Freundesliste auf
Flying Jak
Dreifaltigkeit


images/avatars/avatar-102.jpg

Dabei seit: 31.07.2007
Beiträge: 1.017

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Mein allererster Hund, ein Schäferhund, war auch so eine Nummer:

der liess jeden, aber wirklich jeden, zur Tür rein.... aber niemanden mehr raus großes Grinsen . Sprich: er hätte die Räuber alles einpacken lassen, nur eben raus hätten sie ihre Beute nicht gebracht!

__________________
" I´m not a bitch, I just have a low bullshit tolerance "
17.04.2011 19:28 Flying Jak ist offline E-Mail an Flying Jak senden Beiträge von Flying Jak suchen Nehmen Sie Flying Jak in Ihre Freundesliste auf
Frischling Frischling ist weiblich
Teamdog


images/avatars/avatar-172.jpg

Dabei seit: 03.01.2011
Beiträge: 124
Herkunft: Bayern; Alpenregion Schliersee Tegernsee

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

..hihihi...das ist ja mal gut...
Gib' zu, du hast ihm das in mühsamer Arbeit beigebracht...;-))))
18.04.2011 13:01 Frischling ist offline E-Mail an Frischling senden Beiträge von Frischling suchen Nehmen Sie Frischling in Ihre Freundesliste auf
Imaqua
die ausgewilderte


Dabei seit: 12.07.2007
Beiträge: 1.934
Herkunft: Alaska

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

willi

so ganz geb ich Dir nicht recht.Im Ursprung ja, aber da liegt mehr dazwischen.

In alten Expeditionsberichten liest man hin und wieder durchaus Saetze wie :
"...so extrem rauffreudig wie die Eskimodogs untereinander sind, so freundlich sind sie zum Menschen"....
Ich wuerde es nicht als freundlich, sondern als freundlich/abhaengig zum Fressen Gebenden ....Peitschenmacht....sehen.
Aber auch ...hat es ebenfalls viel gegeben....die Macht/Erziehung/Freundlichkeit des Zweibeiners war ausschlaggebend.
natuerlich hast Du recht mit Deiner Einschaetzung, dass die letzten Jahrzehnte Zuechter dies besonders rausgezuechtet/ und erwaehnen, um ihre "Lieblinge" besser zu verhoekern....
Die normale Verpaarungszeit...zumindest bei Groehlis lag/liegt im Fruehjahr und Winter
Dann sind die Dogs still im Harness und arbeiten.
Frueher war die Iceschmelze Ende Mai/Anfang juni.
Die Doghitze liegt im Maerz/April.
Somit konnte durchaus wer wollte....und es gab auch genug die wollten....eine Selektion stattfinden.
In verschiedenen Regionen in Groenland ist auch verschieden vorgegangen worden.
Ein enormer Unterschied bestand zwischen Diskobucht und North und Northeast.
So ist durchaus weit oben im Norden/ Northeast haeufig selektiert gezuechtet worden.
Allerdings nicht unter dem Aspekt "Zucht", wie man es aus Mitteleuropa mitkriegt.
Sondern bezogen auf urspruenglich.
Und was nicht passte in der Arbeit, im Ueberleben, wurde Kamik.

wolf
wenn meine mich nicht verteidigen wuerden,wuerd ich mir Gedanken machen muesen.
wir gehen gemeinsam auf "Jagd",Tour, wir sind eine zusammengefuegte Rudelfamily, die ihren eigenen Erhalt sichert , auch in der Verteidigung.
Ich hab den Vorrang....
Auch weiss ich, dass wenn hier andersartige Dogs auf mein Grundstueck kaemen, und ich sie nicht wegschicken wuerde....meine Groehlis schicken sie weg. Es ist ihr Revier.
Wir reden viel aneinander vorbei.
Wenn in Mitteleuropa von urspruenglich Zucht gesprochen wird, hat das mit urspruenglich Zucht in der Arctis nichts zu tun.
Wenn in Mitteleuropa von urspruenglichen Verhaltensweisen der Nordischen gesprochen wird, ist es nur noch ein Bruchteil der urspruenglichen Verhaltensweisen i.d. Arctis, es bezieht sich mehr auf , was VDH Zuechter[ um nur mal bei denen zu bleiben] unter ....was wollen wir beim Nordischen als urspruenglich sehen , und hier akzeptieren um`s taegliche Leben.
Der Rest ist : wie sieht ein Nordischer "urspruenglich ' aus....wer hat recht.

Nachtrag :
ich find es immer erstaunlich in standards Dinge zu lesen wie ;
[frei wiedergegeben]
der Groehli/AM...etc muss so gebaut sein, dass er seine Arbeit in der Arctis ausfuehren kann.
Halloooo.
war dieser Standardschreiber mit seinem Team in der Arctis und weiss von 1000miles traveln, was die Arctis an den Dog fuer Anforderungen stellt, wie ein Polardog sein muss um zu ueberleben ?

Imaqua

Dieser Beitrag wurde 2 mal editiert, zum letzten Mal von Imaqua: 20.04.2011 22:27.

20.04.2011 22:14 Imaqua ist offline Beiträge von Imaqua suchen Nehmen Sie Imaqua in Ihre Freundesliste auf
Imaqua
die ausgewilderte


Dabei seit: 12.07.2007
Beiträge: 1.934
Herkunft: Alaska

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

willi


auch denke ich, dass zuechterisch durchaus Wesenseigenschaften selektiert wurden.
Zumindest weiss ich es von North.
nur zwei Beispiele....es gibt viele:
man brauchte/braucht sehr gute Hunter.
Bei gleichen Vorraussetzungen[ Fell,Ausdauer,Wiederstandsfaehigkeit....etc]zwischen einigen Dogs
wurde der bessere Polarbaer Hunter vorgezogen, zur Zucht genommen.
[ wird der Polarbaer eingeholt, wird der beste Hunter aus der Gangline genommen und vorgeschickt.]

Es brachte/bringt dem Inuit nix, wenn er einen wenig im Huntertrieb stehenden Groehli bevorzugt.Dann koennte der Polarbaer zum Hunter werden.


auch wurde zuechterisch das Wesenmerkmal nioch vorne , durch alles durch/egal was, bevorzugt bei der Zucht.

Es bringt dem Inuit auch nichts, ausdauernd harte Polardogs zu haben, die nicht nach vorn durch alles durchgehen.
Die bleiben irgendwann im Blizzard stehen. Das war`s dann.


uvm.

ich geb Dir recht, dass es durchaus ,wie Du auch beschrieben hast, Regionen und Inuiits/Dogs gegeben hat.
Aber es gab und gibt es immer noch, unterschiedliche Herangehensweisen,


Imaqua
20.04.2011 23:13 Imaqua ist offline Beiträge von Imaqua suchen Nehmen Sie Imaqua in Ihre Freundesliste auf
Seiten (2): « vorherige 1 [2] Baumstruktur | Brettstruktur
Gehe zu:
Neues Thema erstellen Antwort erstellen
Grönlandhund.com » Training, Haltung und Zucht » Räuber...

Impressum

Forensoftware: Burning Board 2.3.6, entwickelt von WoltLab GmbH